Zum Hauptcontent springen
Termine

Freitag, 12.07.2024

Freitag, 12.07.2024

Halbfinale Einzel und Doppel starten ca. ab 12:00 Uhr

Ab ca. 20:30 Uhr präsentieren wir mit „The Classical Dance Show“ mit Alex Christensen & Friends.

Alex Christensen, DJ erster Stunde, war Mitinitiator der Techno - Dance und Eurodance Bewegung. Er ließ erst Deutschland, dann Europa und schließlich die ganze Welt tanzen. Beinahe im Alleingang. Ritmo de la noche, der Sommerhit des Jahres 1990 stammte aus seiner Feder. Danach ging es für den selbsternannten Musikverrückten aus Hamburg Schlag auf Schlag: Die erste Goldene Schallplatte für Ritmo, endlose Anfragen für Produktions-Jobs. Jeder Club wollte den DJ von der Elbe als Garant für volle Häuser buchen.

1991 zündete er einen Knaller ungeahnten Ausmaßes: Das Boot von U96 hielt sich geschlagene 13 Wochen auf Platz 1 der deutschen Singles-Charts, sorgte europaweit für Furore und ebnete der Techno-Szene eigenhändig den Weg in den Mainstream. Alex Christensen wurde allgegenwärtig: BRAVO-Titelbild, Gastrollen in Hollywood-Filmen und in der Marienhof-Serie - das volle Programm. Was zunächst keiner ahnte, ist heute Gewissheit. Der Name Alex Christensen ist zu einem der wenigen beständigen Brandings der internationalen Musikszene geworden.

Alex Christensen bringt die großen Hits der 90er Jahre erneut auf die Bühne! Schließlich waren die 90s die Dekade, die ihn als DJ, Producer, Talent-Scout und Songwriter prägte und gigantische Erfolge bescherte.

Mit den „80s & 90s Hits“ präsentiert Alex Christensen einen Abend voller all jener Dancesongs, die diese musikalische Ära so unvergesslich gemacht haben! Zusammen mit seiner Band und großartigen Solisten wird sein Live-Set ergänzt und dem Publikum so richtig eingeheizt. 

Ab 23:00 Uhr geht es im Flamingo Rosso Party-Zelt weiter. Die besten DJs der Region lassen an lauen Sommernächten die Plattenteller für euch kreisen.

Einlass ist ab 11:00 Uhr

Das Tagesticket inkludiert ebenso die Abendveranstaltung.

Tagesticket: 40,00 € | Abendticket: 28,00 €

Fotocredit: Debbie Jayne Kinsey, Marcell Brell 

Zurück
Zurück